Haubner: Region als weiterer Sieger bei Olympia

Fast 500 Millionen Euro für das Piemont für regionale Entwicklung

Wien, 5. März 2005 (ÖVP-PK) ÖVP-Sportsprecher Abg.z.NR Peter Haubner sieht in den Olympischen Spielen nicht nur eine Sportgroßveranstaltung und ein Live-Erlebnis der besonderen Art, sondern auch einen großen Impuls für die regionale Entwicklung. "Durch Olympia wird es möglich Salzburg wirtschaftlich und strukturell zu erneuen und weiterzuentwickeln", so Haubner. ****

"Unter anderem werden Infrastrukturprojekte im Bereich des öffentlichen Verkehrs möglich." Haubner führt in diesem Zusammenhang die Verbesserung der Bahn-Verbindungen nach Salzburg sowie von Salzburg in den Pinzgau und Salzburgs Anschluss an die transeuropäischen Bahnnetze an.

Ein weiteren wichtiger Impuls, den Olympia für Salzburg bringe, sind die vielen neuen Arbeitsplätze, die durch die Durchführung der Spiele und durch die vielen Bauinvestitionen, entstehen. "Wie man
am Beispiel Turin sieht, unterstützten die Spiele diese Stadt bei einem großen Sprung nach vorn. Die Italiener haben viele Projekte verwirklicht, die es ohne Olympische Spiele nicht gegeben hätte. Die Region hat auf hohem Niveau noch einmal einen gewaltigen Satz nach vorne gemacht", so der ÖVP-Sportsprecher.

Dies wünsche sich Peter Haubner auch für Salzburg und Österreich. "Alleine in der Förderperiode 2000 bis 2006 flossen zirka 488,6 Millionen Euro aus den europäischen Strukturfonds in die Piemont-Region, Gelder die es ohne Olympische Spiele in diesem Ausmaß nie gegeben hätte", so der Sportsprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002