Fuhrmann zum Grünen Bundeskongress: Alles beim Alten bei den Grünen

Wesentliche Zukunftsthemen wurden ausgelassen

Wien, 4. März 2006 (ÖVP-PK) Als "unspektakulär" bezeichnete die Bundesobfrau der Jungen ÖVP, Abg.z.NR Silvia Fuhrmann, heute, Samstag die Wiederwahl von Alexander Van der Bellen zum Grünen Parteichef. "Nichts Neues bei den Grünen, alles beim Alten", so Fuhrmann. ****

In der Bildungspolitik habe Ministerin Gehrer mit den Bildungspaketen einiges weiter gebracht. Frauenministerin Rauch-Kallat leiste ebenso gute Arbeit, damit Familie und Beruf besser vereinbar seien. In der Energiepolitik ernte Österreich und Umweltminister Josef Pröll großes Lob für seine zukunftsweisende Politik von EU-Kommissar Andris Piebalgs. Von krampfhaften Versuchen, die Arbeit der Bundesregierung schlecht zu reden, einmal abgesehen, gelte bei den Grünen offensichtlich weiter das Motto:
"Nur nicht auffallen". Der etwas rat- und orientierungslos wirkende grüne Professor habe wesentliche Zukunftsthemen völlig ausgelassen, so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001