E-Control: Neu geplante Stromlösung muss genau geprüft werden

Wettbewerb muss sichergestellt werden - Neue Stromlösung darf zu keinen Nachteilen für die Konsumenten führen

Wien (OTS) - Wie aus Medienberichten zu entnehmen ist, haben sich gestern der Verbund und die EnergieAllianz auf eine neue Stromlösung geeinigt.

"Diese neue Konstruktion ist zweifellos ein Zusammenschluss, der von der bisher in Brüssel genehmigten Österreichischen Stromlösung abweicht, und deshalb von den Brüsseler Kartellbehörden neu geprüft und genehmigt werden muss. Details liegen derzeit ja noch nicht vor, daher ist eine endgültige Beurteilung auch nicht möglich.

Generell wird aber bei einer Prüfung des Zusammenschlusses darauf zu achten sein, dass es in Österreich zu keinen Nachteilen für die Stromkonsumenten kommen darf", so der Geschäftsführer der Energie-Control GmbH, DI Walter Boltz, in einer ersten Reaktion. Und weiter: "Die Europäische Kommission hat erst vor wenigen Tagen bei einer Veranstaltung in Wien betont, dass es noch immer zu wenig Wettbewerb und eine zu hohe Marktkonzentration auf den Strom- und Gasmärkten gibt. Inwieweit die nun geplante Stromlösung einen hinreichenden Wettbewerb garantiert und zu keinen Nachteilen für die Konsumenten führt, muss nach Vorliegen der Details von Brüssel -unter Mitwirkung der österreichischen Wettbewerbsbehörde - erst einer genauen Analyse unterzogen werden.", betont Walter Boltz.

Rückfragen & Kontakt:

E-Control
Mag. Bettina Ometzberger
Tel.: 01-24 7 24-202

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECT0001