SPÖ setzt sich mit mehr Arbeitsplätzen beim Wohnbau durch

Markut: Neues Wohnbauförderungsgesetz bedeutet großen Erfolg für die kleinen und mittleren Betriebe der Kärntner Bauwirtschaft

Klagenfurt (SP-KTN) - Einen großen Erfolg für die kleinen und mittleren Betriebe der Kärntner Bauwirtschaft sowie im zähen Ringen für mehr Arbeitsplätze konnte am Donnerstagnachmittag die SPÖ verbuchen. Konkret wurde im Wohnbauausschuss des Kärntner Landtages eine Zusatzförderung - im Rahmen des neuen Wohnbauförderungsgesetzes - in der Höhe von 7,3 Millionen Euro auf Initiative der SPÖ einstimmig beschlossen. 2,3 Millionen davon fließen in die Stärkung des ländlichen Raumes und fünf Millionen kommen insbesondere den kleinen und mittleren heimischen Bauunternehmen zu Gute.

Ausschussvorsitzende LAbg. Karl Markut freute sich nach Ende der Sitzung insbesondere für die heimischen Häuselbauer sowie über die Auswirkungen des Beschlusses auf den schwer gebeutelten heimischen Arbeitsmarkt. "Der heutige Beschluss ist ein kräftiger Schub für die heimische Bauindustrie und ein wirklicher Arbeitsplatzturbo. Während Haider bis zum Hals im Heringsalat steht, hat die SPÖ gearbeitet und wieder einmal für die Menschen was weitergebracht", so Markut.

Lobende Worte für den heutigen Beschluss fand auch der Wohnbausprecher der Kärntner SPÖ LAbg. Herwig Seiser, der insbesondere die Berücksichtigung ökologischer Aspekte im neuen Wohnbauförderungsgesetz hervorhob.

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76, Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005