SP-Haider: VP-Chef Schüssel erneut als Ausverkäufer österreichischer Arbeitsplätze unterwegs

Es geht um langfristige Sicherung eines wichtigen oberösterreichischen Industriebetriebs

Linz (OTS) - Oberösterreichs SP-Vorsitzender Erich Haider weist
die heutigen Aussagen von VP-Chef Wolfgang Schüssel im Parlament zur AMAG scharf zurück.
"Es ist keine Überraschung, dass der oberste Ausverkäufer österreichischer Arbeitsplätze, nämlich VP-Chef Wolfgang Schüssel, auch im Fall der AMAG bedenkenlos einem Verkauf an das Ausland das Wort redet. Mir geht es dagegen in der Frage des Erhalts der Stiftung zur Mitarbeiterbeteilung an der AMAG um die Absicherung wichtiger Arbeitsplätze in der Region Braunau. Die Stiftung, die 20 Prozent an der AMAG hält, ist ihren Satzungen nach ausschließlich zum Erhalt und Ausbau der Mitarbeiterbeteiligung da", stellt Landeshauptmannstellvertreter Erich Haider fest.

Mit dem Schreiben der Firma Constantia an die Stiftung liege nun ein erstklassiges Angebot eines österreichischen Paradeunternehmens vor, das den Standort Ranshofen sichere und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hervorragende Zukunftsaussichten biete. Daher trete er auch für ein Akzeptieren dieses Angebots ein, ergänzte Haider.

"Einem Kanzler der Republik Österreich würde es viel besser anstehen, für eine Lösung mit einem österreichischen Industrieunternehmen einzutreten als einen Ausverkauf an das Ausland zu unterstützen", ist für Erich Haider klar.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40004