Weinzinger: Nach x Studien in Serie nun also offizieller Männer-Bericht der Regierung - Wieder nichts für Frauen

Grüne begrüßen AK-Bericht zur Situation der Frau - Rauch-Kallat immer noch säumig

Wien (OTS) - "Die Bundesregierung wirft nach einer Serie von diversen umfangreichen Studien und Ratgebern zur Situation der Männer nun also einen offiziellen Männer-Bericht auf den Markt. Für die Frauen gibt es - selbstverständlich muss mittlerweile leider schon gesagt werden - wieder nichts", konstatiert die Frauensprecherin der Grünen, Brigid Weinzinger, und weiter: "Die flächendeckende Ignoranz und Untätigkeit dieser Bundesregierung in frauenpolitischer Hinsicht stinkt zum Himmel." Weinzinger verweist darauf, dass sie erfahrungsgemäss davon ausgehe, dass auch der neueste Männer-Bericht inhaltlich fragwürdig ausfallen werde wie schon seine Vorgänger oder der Männer-Ratgeber.

Dass es nach mehr als zehn Jahren nach wie vor keinen umfassenden Bericht zur Lage der Frau in Österreich gäbe und insbesondere BMin Rauch-Kallat hier säumig sei, gäbe den fragwürdigen Männerbericht-Aktivitäten einen äußerst bitteren Beigeschmack. "Umso mehr begrüße ich, dass nach unserem jährlichen Frauenbericht jetzt auch die Arbeiterkammer einen dementsprechenden Bericht zur Situation von Frauen herausgibt", so Weinzinger. Die Grünen hatten im vergangenem Herbst, wie auch schon im Jahr davor, einen umfassenden Grünen Frauenbericht zusammengestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008