Schönpass: Gentechnikfreie Lebensmittel müssen die Regel sein

Wien (SK) - "Unsere Aufgabe hier im Parlament muss es sein, Konsumentinnen und Konsumenten in Österreich zu garantieren, dass sie weiterhin gentechnikfreie Lebensmittel konsumieren können, und zwar nicht als Ausnahme von der Regel", unterstrich SPÖ-Abgeordnete Rosemarie Schönpass am Donnerstag im Nationalrat. Umweltminister Pröll wettere gegenüber der EU immer wieder medienwirksam gegen den Einsatz von Gentechnik: "Das kommt medial gut rüber, aber ob der ÖVP ein umfassendes Gentechnikverbot wirklich so sehr am Herzen liegt, wird sich bei der heutigen Abstimmung zeigen", so Schönpass, die die Bundesregierung aufforderte, dem Entschließungsantrag der SPÖ zuzustimmen. ****

Unter den KonsumentInnen herrsche nicht nur große Skepsis gegenüber gentechnisch veränderten Produkten, Bio- und gentechnikfreie Produkte würden ausdrücklich - nicht nur in Österreich - nachgefragt, sagte Schönpass und verwies auf die Meldung eines deutschen Babynahrungsproduzenten, der seine gentechnikfreien Zutaten aus Österreich beziehe, da diese in Deutschland nicht ausreichend vorhanden seien.

"Wer gentechnikfreie Landwirtschaft betreiben kann, hat hier einen Wettbewerbsvorteil", zeigte sich Schönpass überzeugt. Für österreichische Bauern könne es sich lohnen gentechnikfrei zu produzieren, betonte die SPÖ-Abgeordnete, dies erfordere allerdings die richtige Politik.

Im Rahmen der derzeitigen Rechtslage seien Ausnahmeregelungen für ökologisch sensible Gebiete leider die einzige Möglichkeit, Österreich zumindest zum Teil gentechnikfrei zu halten, bedauerte Schönpass und verwies einmal mehr auf den Entschließungsantrag der SPÖ, der fordert, die österreichischen Nationalparks zu gentechnikfreien Zonen zu erklären. "Ein nächster Schritt wäre es, im Rahmen der derzeitigen EU-Präsidentschaft, offensiv für die Schaffung von großen Biosphärenreservaten einzutreten, in denen gentechnisch verändertes Saatgut oder Futtermittel nicht verändert werden dürfen", unterstrich Schönpass. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023