Wimmer: Minister Pröll nimmt Wünsche der Konsumenten nicht ernst

Wien (SK) - "Es wurde bisher sehr viel über Gentechnikfreiheit gesprochen - umgesetzt wurde sehr wenig", kritisierte SPÖ-Abgeordneter Rainer Wimmer am Donnerstag im Nationalrat. Wenn ÖVP-Abgeordnete betonen, dass Gentechnikfreiheit einfach zu teuer sei, dann sei das schade, zeige aber die Geisteshaltung der ÖVP, so Wimmer, der ebenfalls kritisierte, dass Minister Pröll die Wünsche der Konsumenten ignoriere, wenn über das ÖPUL weiter Gentechnik durch Steuermittel gefördert werde. ****

Es bräuchte rechtliche Sicherheit für gentechnikfreie Zonen und hier würden sich die Nationalparks anbieten, allerdings hätten die Regierungsfraktionen bereits im Ausschuss gezeigt, dass hier wenig Bereitschaft zu einer Zustimmung bestehe.

Wenn durch das ÖPUL immer noch gefördert werde, dass gentechnisch verändertes Saatgut in der österreichischen Landwirtschaft eingesetzt werde, sei dies völlig gegen die Interessen der Konsumenten, so Wimmer. "80 Prozent der Konsumenten wollen gentechnikfreie Lebensmittel, wann wird der Minister endlich die Wünsche der Konsumenten ernst nehmen", fragte Wimmer abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018