Gentechnik - Walther: Frage der Gesundheit, des Umwelt- und Konsumentenschutzes

Wien (SK) - "Das Gentechnikvolksbegehren hat eindeutig und beeindruckend bewiesen, wie wichtig der Bevölkerung gentechnikfreie Zonen sind und wie reserviert sie den unkalkulierbaren Risken gegenübersteht", betonte SPÖ-Abgeordnete Heidrun Walther am Donnerstag im Nationalrat. Diese Haltung zeige sich auch im Kaufverhalten der Österreicher und Österreicherinnen. Für Walther handelt es sich hier "um eine Frage des Umweltschutzes, des Konsumentenschutzes und auch um eine Frage der Gesundheit". Walther verwies auf den Entschließungsantrag der SPÖ und appellierte für "ein deutliches Zeichen der Haltung Österreichs während der EU-Präsidentschaft". ****

Es sei gut, dass es GVO-freie Gebiete im Bereich der Naturparks gibt und es sei wichtig, hier auch Schritte nach vorne zu machen. In diesem Zusammenhang schlägt Walther eine Salamitaktik vor und ausgehend von den Naturparks und Schutzzonen gentechnikfreie Gebiete auszuweiten und beispielsweise auch andere kleinräumige sensible Gebiete mit einzubeziehen. (Schluss) sf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017