VP-Walter: Arbeitslosigkeit - das Problem liegt in Wien

Wien (OTS) - "Dass Alfred Gusenbauer unlängst das ‚Wiener Modell’ als Vorbild für Österreich bezeichnet hat, kann angesichts der jüngsten Arbeitsmarktzahlen nur als Drohung empfunden werden. Wien ist nicht Vorbild oder Vorreiter sondern leider Nachzügler, die Zahl der Arbeitslosen hat von hohem Niveau aus überdurchschnittlich zugenommen", so der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien LAbg. Norbert Walter.

Wien verzeichnete im Februar 2006 einen Anstieg der Arbeitslosigkeit von 3,1% und wurde dabei nur von Kärnten übertroffen. Im Österreich-Schnitt lag die Veränderung lediglich bei 0,6%. Besonders augenscheinlich wird der Einfluss Wiens bei Betrachtung der absoluten Zahlen: In Wien stieg die Zahl der Arbeitslosen absolut um 2711 Personen, in Österreich insgesamt nur um 1736.

Norbert Walter: "Das wiederholte Abschieben der Verantwortung auf die Bundesregierung seitens der Wiener SPÖ wirkt angesichts der Fakten mehr als unglaubwürdig. Vor den Gemeinderatswahlen wusste sich die SPÖ noch mit statistischen Tricks zu helfen, jetzt ist das Versagen offensichtlich. Ich kann nur hoffen, dass jetzt ein Umdenkprozess bei der Wiener SPÖ einsetzt und die am Tisch liegenden Vorschläge der ÖVP Wien - von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen mit konkreter Berufsorientierung über schnellere Verfahren bis zum Komplettservice bei Betriebsansiedelungen - endlich umgesetzt werden."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002