Anstieg der Arbeitslosigkeit in Wien um 3,1 Prozent

Deutlich mehr Einstellungszusagen als vor einem Jahr

Wien (OTS) - Das AMS Wien verzeichnete im Februar 2006 einen weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit. Ende Februar waren in Wien 90.448 Personen arbeitslos gemeldet, das sind um 2.711 oder 3,1 Prozent mehr als im Februar des Vorjahres. Es war dies nach Kärnten (plus 3,9 Prozent) der höchste Anstieg aller Bundesländer. Der Österreich-Durchschnitt lag bei einem Plus von 0,6 Prozent.
Frauen und Männer waren von diesem Anstieg prozentuell gleich stark betroffen: Die Zahl der Arbeit suchenden Frauen stieg um 1.000 auf insgesamt 33.274, die der Männer um 1.711 auf 57.174 (je plus 3,1 Prozent). Ein hoher Teil des Arbeitslosenzuwachses, nämlich exakt 70 Prozent, entfällt auf die ausländische Bevölkerung.
Entschärft wird der Anstieg der Arbeitslosenzahl durch die hohe Anzahl an Einstellzusagen: 13.866 Personen wurde eine Arbeitsaufnahme seitens eines Betriebes bereits versprochen. "Das sind um 4.154 Personen mehr als im Februar des vergangenen Jahres", betont AMS Wien-Chefin Claudia Finster.

Mehr offene Stellen

Zugelegt hat auch die Zahl der Jobangebote. Das AMS Wien verfügte Ende Februar insgesamt über 3.788 offene Stellen, damit um 400 mehr als vor einem Jahr. Auch die Zahl der offenen Lehrstellen hat sich positiv entwickelt. Diese stieg im Jahresvergleich um 198 auf 407, was fast einer Verdoppelung gleichkommt.
Deutlich verringert wurden Langzeitarbeitslosigkeit und Vormerkdauer. So fiel die Zahl der Langzeitarbeitslosen gegenüber dem Februar des Vorjahres um 3.975 oder 62,4 Prozent auf nunmehr 2.396 Personen. Die Vormerkdauer sank im Durchschnitt auf 120 Tage, was einem Minus von 37 Tagen gleich kommt.

AusländerInnen

Die Zahl der Arbeit suchenden Ausländerinnen und Ausländer ist gestiegen. Sie erhöhte sich um 1.899 oder 8,1 Prozent auf 25.356 Personen.
Schulungen
Die Zahl der in Schulungen befindlichen Personen blieb im Jahresvergleich praktisch unverändert. Insgesamt befanden sich Ende Februar 19.472 Personen in Schulungen des AMS Wien. Das sind um 18 oder 0,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Arbeitslosigkeit nach Alter

In der Gruppe der über 45-Jährigen stieg die Zahl der Arbeitslosen um 1.074 oder 3,8 Prozent auf 29.473 Personen gegenüber dem Vorjahr. Bei Personen bis 25 Jahre erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 533 auf 10.838 Personen.

Lehrstellenmarkt

Nahezu verdoppelt hat sich die Zahl der dem AMS Wien gemeldeten offenen Lehrstellen, und zwar um 198 auf 407 Stellen. Lehrstellen suchend vorgemerkt waren 1.593 Jugendliche, das sind um 310 mehr als im Vorjahr.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel: 0043/1/87871-50114
E-Mail: hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001