Erfolg der Interessenvertretung: FinanzOnline für Gewerbliche Buchhalter geöffnet

Kraft: "Eröffnet verbesserte Servicemöglichkeiten von Gewerblichen Buchhaltern für ihre Kunden" - Darüberhinaus Beitrag zur Steigerung der Attraktivität von E-Government

Wien (PWK119) - Seit 1. März sind Gewerbliche Buchhalter zur Vertretung ihrer Kunden gegenüber den Abgabebehörden des Bundes im Rahmen von FinanzOnline berechtigt. Voraussetzung dafür ist die erteilte Vertretungsbefugnis. "Gewerbliche Buchhalter können damit ihren Kunden ein verbessertes und kostengünstiges Service anbieten, das insbesondere für Klein- und Mittelbetriebe attraktiv ist", ist Johann Kraft, Obmann der im Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich angesiedelten Berufsgruppe der Gewerblichen Buchhalter, erfreut.

Das durch Gesetzesänderung eingeräumte Recht "zur Akteneinsicht auf elektronischem Weg bei Finanzbehörden" versetzt die Gewerblichen Buchhalter in Österreich in die Lage, elektronisch Einsicht in Steuerkonto und Steuerakt der Klienten zu nehmen. "Damit wurde eine jahrelange Forderung der Gewerblichen Buchhalter im Interesse ihrer Kunden erfüllt", zeigt sich Branchensprecher Kraft über den Erfolg der Aktivitäten der Interessenvertretung erfreut.

In Österreich haben übrigens seit der Einführung des Berufes des Gewerblichen Buchhalters 2800 Personen - in der Mehrzahl Frauen - den Schritt in die Selbständigkeit als Gewerbliche/-r Buchhalter/-in unternommen. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie
Mag. Thomas Kratochvil
Tel.: (++43) 0590 900-3670
ubit@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001