Rübig: Heimische Energiesparmodelle sind EU-Top

Welser Energiesparmesse mit EU-Kommissar und Europaabgeordneten

Wels, 2. März 2006 (ÖVP-PD) "Energieselbstversorger kann Europa nur dann werden, wenn wir uns Stück für Stück von fossilen Energieträgern verabschieden und statt dessen auf das Zukunftspferd 'Erneuerbare Energie' setzen. Zahlreiche österreichische Modelle sind heute bereits Marktführer mit europaweitem Vorzeigecharakter", sagte heute, Donnerstag, der Energiesprecher der EVP-ED Fraktion im Europäischen Parlament, Dr. Paul Rübig, bei der Eröffnung der "Erneuerbaren Welt-Energie-Tage" der Welser Energiesparmesse, die er gemeinsam mit einer Delegation von Europaabgeordneten des Energie-und Industrieausschusses besuchte. ****

Rübig verwies in seiner Rede auf die jüngste Eurobarometer-Umfrage, nach der die Hälfte aller EU-Bürger eine verstärkte Förderung der Nutzung der Sonnenenergie durch mehr Forschung nach neuen Energietechnologien sowie der Entwicklung der Nutzung der Windkraft wünschen. "Vor allem müssen wir europaweit unseren Energieverbrauch reduzieren. Wenn allein 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs aller EU-Mitgliedstaaten auf den Gebäudesektor entfallen, ist das viel zu viel", sagte Rübig: "Europa benötigt eine gemeinschaftliche Initiative, die unsere Energiesparpotentiale bei gleichzeitiger Schaffung neuer Arbeitsplätzen umsetzt und ausreichend Flexibilität in der Brennstoffnutzung ermöglicht."

Auch der EU-Energiekommissar Andris Piebalgs wird auf der Welser Energiesparmesse erwartet und wird gemeinsam mit Paul Rübig mit dem Initiator des "European Energy Globe Awards", Wolfgang Neumann, zu einem Gespräch zusammentreffen. "Europa soll eine Weltmacht im Bereich 'Erneuerbare Energie' werden. Mir ist daher wichtig, dass sowohl meine Kollegen aus dem Europaparlament als auch der Energiekommissar mit vielen neuen und 'erneuerbaren' Zukunftsideen von der Welser Energiesparmesse nach Hause gehen", meinte Rübig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Dr. Paul Rübig, Tel.: 0033-38-75749
(pruebig@europarl.eu.int) oder Mag. Andrea Strasser, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-473-311175 (astrasser@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001