Die Österreichische Fachhochschul-Konferenz (FHK) setzt gleiche Abschlüsse an Universitäten und Fachhochschulen durch

Die FHK begrüßt die heute im Parlament beschlossene Einführung der englischen Bezeichnungen Bachelor/Master ohne Zusatz "(FH)"

Wien (OTS) - Nach langen Bemühungen ist es der FHK nun endlich gelungen, ihr Anliegen, einheitliche Bezeichnungen für akademische Abschlüsse von Fachhochschul- und UniversitätsabsolventInnen, durchzusetzen.

Besonders erfreulich ist, dass über diesen, für die Zukunft des Fachhochschul-Sektors so wichtigen Aspekt, ein breiter Konsens im Parlament erzielt werden konnte, welcher neben den Regierungsparteien auch von der SPÖ mitgetragen wurde.

Mit der Einführung der englischen Bezeichnungen ohne den bisher verpflichtenden Zusatz "(FH)" wurde ein wesentlicher Schritt gesetzt, im Sinne des Bologna- Prozesses einheitliche Titel im europäischen Hochschulraum zu schaffen. "Damit ist die Wettbewerbsfähigkeit und die Mobilität der FachhochschulabsolventInnen im internationalen Umfeld sichergestellt", sagt der Generalsekretär der FHK, Mag. Kurt Koleznik.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Fachhochschul-Konferenz
Ansprechperson: Mag. Kurt Koleznik, Generalsekretär
Tel.: 01/50105-5500
mailto: kurt.koleznik@wko.at
http://www.fhk.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018