Entführungs-Selbstbehalt: Für Schieder noch einige Frage offen

Wien (SK) - Die von den Grünen geübte Kritik an den geplanten Änderungen beim Konsulargebühren-Gesetz sei berechtig, stellte der außenpolitische Sprecher der SPÖ, Peter Schieder, am Samstag fest. Es seien in dieser Angelegenheit noch einige Fragen zu klären, vor allem müssten normal Reisende wissen, wann finanzielle Risken bei einer Reise zu erwarten sind und wann nicht. Es handle sich dabei um einen so umfassenden Themenkomplex, dass eine öffentliche Begutachtung in dieser Sache notwendig sei, so Schieder. Sollte die Bundesregierung dazu nicht bereit sein, werde er als Vorsitzender der Außenpolitischen Ausschusses Hearings im Ausschuss verlangen, so Schieder. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002