Heinzl: Warum schon wieder zuwarten beim Baubeginn der S 34?

ÖVP kündigte schon Spatenstich für Jahr 2005 an

St. Pölten, (SPI) - "Wenn jetzt die Finanzierungsfrage der S 34 geklärt wurde und alle Stellen des Bundes und des Landes zustimmen, so ist es nicht einzusehen, warum der Baubeginn erst im Jahr 2008 erfolgen soll. Die ÖVP-St. Pölten und ihre Abgeordneten haben bereits im Jahr 2002 den Spatenstich für das Jahr 2005 angekündigt. Damals verschwand das Projekt nach den NÖ Landtagswahlen wieder still und leise in den Schubladen der Landesplaner. Jetzt gibt es bereits fertige Trassenplanungen und offenbar eine gesicherte Finanzierung, einem Baubeginn zumindest Ende des Jahres 2006 - bei einer raschen Erledigung aller Verfahren - steht sicher nichts im Wege", zeigt sich der St. Pöltner Abgeordnete, NR Anton Heinzl, verwundert über die von der ÖVP angekündigte mehr als 2 jährige Pause bis zum möglichen Baubeginn der S 34.****

"Die Trassenführung der S 34 von St. Pölten nach Wilhelmsburg wurde bereits in den Jahren 2000 und 2001 mit den Anrainern und den Standortgemeinden abgestimmt. Es spricht also nichts gegen einen raschen Baubeginn. Der Zeitrahmen des S 34-Projekts lässt jedenfalls wieder eine Ausrichtung als Spatenstichschauspiel vermuten. Da im Frühjahr 2008 in Niederösterreich Landtagswahlen stattfinden wird sich die ÖVP-Medien- und Propagandamaschinerie vor dem Wahltermin ins Zeug legen - und es könnte ebenso wie 2002 passieren, dass dann wieder Jahre der Mantel des Schweigens über das Projekt S 34 gelegt wird. Man darf nicht vergessen, der Spatenstich zur Nordautobahn im Weinviertel erfolgte 17. März 2003 - und bis heute gibt es dort keine Baustelle, geschweige denn eine Autobahn", so Heinzl abschließend. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-St. Pölten
NR Anton Heinzl
Tel.: 02742/36512

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003