Staatsbürgerschaftstest: Partik-Pablè: Bund soll Lernunterlage auflegen

"Klarlegen, welches Wissen für den Erwerb der Staatsbürgerschaft erwartet wird"

Wien (OTS) - Hinsichtlich des neuen Staatsbürgerschaftstests, dem sich Staatsbürgerschaftswerber stellen müssen, ist die Sicherheitssprecherin des Freiheitlichen Parlamentsklubs Abg. Helene Partik-Pablè der Ansicht, dass auch der Bund eine Lernunterlage auflegen soll, um damit klarzulegen, welches Wissen für den Erwerb der Staatsbürgerschaft erwartet wird. Lediglich in einem Test punktuelle Fragen beantworten zu lassen, sei nicht das, was von einem neuen Staatsbürger zu erwarten sei.

"Das Verständnis in unser demokratisches System, in verschiedene Grundsätze, wie die Trennung des Staates von der Religion, die Gewaltenteilung usw. müssen so aufgebaut sein, dass der einzubürgernde Fremde wirklich nachvollziehen kann, was unser politisches System ausmacht", so Partik-Pablé. "Nur zu wissen, wer der Bundespräsident ist und wie viele Einwohner Österreich hat, wird nicht jene Grundlage legen, die wir uns für eine Integration erwarten."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003