Urlauberschichtwechsel ist am Laufen

Faschingsumzüge zu Mittag erschweren das Reisen

Wien (OTS) - Am heutigen Samstag ist der Reiseverkehr von starkem Schneefall in der Steiermark und Kärnten überschattet. Starkes Schneetreiben und rutschige Fahrbahnen führen immer wieder zu Unfällen und Staus erklären die Verkehrsexperten des ARBÖ. Bei Gleisdorf, A2, Süd-AB musste die Fahrbahn für eine Stunde wegen eines schweren Unfalles gesperrt werden.

Aber auch in Tirol und in Vorarlberg ist der Urlauberschichtwechsel zu spüren. Blockabfertigung vor den Tunnelportalen ist keine Seltenheit. Vor dem Pfändertunnel in Bregenz und dem Grenztunnel Vils-Füssen an der Bayrisch-Tirolerischen Grenze mussten Verkehrsteilnehmer lange Warten bis es weiterging. Aber auch auf den Zu- und Abfahrten zu den Skiorten waren laut ARBÖ Staus und zäher Verkehr keine Seltenheit. Im Zillertal in Tirol und bei Montafon in Vorarlberg standen die Reisenden lange bis es weiterging.

Aber auch Faschingsveranstaltungen mischen heute kräftig mit. Sperren von Ortsdurchfahrten sind heute keine Seltenheit. "In vielen Orten in Kärnten, Tirol und Vorarlberg kommt es heute Mittag zu Sperren wegen Faschingsumzügen", erklärt Stefan Sauer vom ARBÖ-Informationsdienst. Örtliche Umfahrungen wurden zwar eingerichtet, allerdings sind die mit einem sehr hohen Zeitaufwand verbunden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts.mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001