Torta: Schaunig ist gefordert endlich zu handeln

13-jähriger Gewalttäter zeigt das Versagen der Sozialpolitik der Koalitionsregierung auf.

Wien (OTS) - Viktring und Klagenfurt werden derzeit von einem 13-jährigen Gewalttäter tyrannisiert. VP-LGF Siegfried Torta fordert SP-LR Gabriele Schaunig auf, in ihrer Funktion als Soziallandesrätin endlich tätig zu werden und nicht weiter zu zu sehen. "Es kann keine Lösung sein, bei einem 13-jährigen darauf zu warten, dass er 14 wird, um ihn dann zu seinem Bruder ins Gefängnis stecken zu können", so Torta empört.

Einerseits mache sich die selbsternannte Vorreiterin der sozial Schwachen für die Lebenssicherung stark, andererseits versage sie bereits in den Anfängen, wenn es darum gehe, entsprechende Einrichtungen für die Betreuung verhaltensauffälliger Kinder und Jugendlicher zur Verfügung zu stellen. "Schaunig ist gefordert die Augen auf zu machen und zu sehen, dass Wegsperren und Abschieben ins Ausland keine Lösung ist", so Torta weiter.

Das Thema der Gewaltbereitschaft von Kindern und Jugendlichen werde immer mehr zu einer gesellschaftlichen Gefahr. "Jugendliche wie den 13-jährige Rene werde es immer mehr geben, wenn sich die Koalitionspolitik des BZÖ / SPÖ nur darum kümmert, Geburtengeld an zu bieten und keine weiteren Betreuungseinrichtungen, um sicher zu stellen, dass Kinder auch mit Nestwärme versorgt werden", sagt Torta abschließend. .(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001