Brosz: Durch neue Türschilder werden aus Pädaks keine Hochschulen

Unterrichtsausschuss beschließt Sackgassengesetz

Wien (OTS) - "In ihrer bekannten Sturheit ignoriert Bildungsministerin Gehrer die durchgehende Kritik der ExpertInnen und beschließt ein Hochschulgesetz, dass für alle Beteiligten in die Sackgasse führt", so Dieter Brosz, Bildungssprecher der Grünen anlässlich des heutigen Unterrichtsausschusses, in dem über den Einspruch des Bundesrates über das Gesetz zur Umwandlung der Pädaks in Hochschulen abgestimmt wird. "Die getrennte Ausbildung der LehrerInnen wird fortgesetzt, mit einer Länge von drei Jahren bilden wir das absolute Schlusslicht in Europa", kritisiert Brosz.

"Es ist vollkommen unverständlich und zudem unverantwortlich, dass die Bildungsministerin trotz der sinkenden SchülerInnenzahl-Prognosen im Pflichtschulbereich weiterhin auf eine getrennte Ausbildung der LehrerInnen beharrt", so Brosz weiter. "An Gehrers Hochschulen werden Menschen ausgebildet die in den nächsten Jahren keine Chance auf Ausübung ihres Berufes haben", so Brosz. Zudem liege der Schwerpunkt bei der LehrerInnenausbildung nach wie vor auf dem fachlichen Bereich und nicht auf der Didaktik.

"Nicht einmal Gehrers eigene ExpertInnen wie die Planungs- und Evaluierungskommission, die das Gesetz vehement kritisiert hat, brachten die Bildungsministerin zum Einlenken", bedauert Brosz. Es werde die Chance auf eine umfassende Reform der LehrerInnenausbildung vergeben. "Durch neue Türschilder werden aus den Pädaks keine Hochschulen", schließt Brosz.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003