Peter Haubner: Wir sind eine erfolgreiche und ehrliche Sportnation

ÖVP-Sportsprecher: SPÖ soll Skandalisierung des österreichischen Sports einstellen

Wien (ÖVP-PK) - "Sportlich sind diese Olympischen Spiele für Österreich die erfolgreichsten seit langem. Und ganz Österreich ist stolz auf seine Sportlerinnen und Sportler", sagte ÖVP Sportsprecher Abg. Peter Haubner heute, Freitag. "Die Skandalisierung des österreichischen Sports von Seiten der SPÖ bringt niemandem etwas und stellt den Sport in ein "dunkles Licht". Wenn nur ein ganz, ganz kleiner Teil einer Mannschaft einen Fehler macht, und dies muss erst bewiesen werden, dann kann nicht eine ganze Nation dafür verantwortlich gemacht werden", so Haubner. ****

Eines ist ganz klar: Österreich setzt alles auf saubere und ehrliche Spiele. Im Sport gilt die Devise "Null Toleranz beim Doping und wer dopt, muss mit scharfen Konsequenzen rechnen", betonte Haubner weiter. Im Kampf gegen Doping sind in Österreich rund 60 Prüfer, großteils Ärzte, die Dopingkontrollen durchführen, im Einsatz. Es gelten in Österreich die gleichen strengen internationalen Richtlinien wie in vielen anderen Staaten z.B. Deutschland und der Schweiz. Erklärtes Ziel sei eine lückenlose Aufklärung, die durch den Einsatz der Untersuchungskommission des ÖOC gewährleistet wird. "Nach Vorliegen der Ergebnisse müssen dann die entsprechenden Konsequenzen gezogen werden."

"Für den Schutz unserer erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, die einen ehrlichen, fairen Wettkampf ausüben und erfolgreich sind, haben wir alles daran zu setzen, unsere bis dato ausgezeichnete internationale Reputation wieder herzustellen. Daher gemeinsame Aktivitäten für die Sportnation Österreich und nicht Skandalisierung, wie dies von Seiten der selbsternannten Dopingjäger der SPÖ betrieben wird", mahnte der ÖVP-Sportsprecher.

"Wir sind stolz auf die 19 Medaillen, die die österreichischen Sportlerinnen und Sportler bis heute gewonnen haben", fuhr Haubner fort. "Die Leistungen unserer Sportler werden auch durch die ausgezeichneten Rahmenbedingungen, die in Österreich in den Verbänden und beim Bundesheer vorzufinden sind, ermöglicht. Gerade durch das neue Bundessportförderungsgesetz, das 2005 durch den Einsatz des Bundeskanzlers, des Staatssekretärs für Sport und das Mitwirken aller Sportverbände ermöglicht wurde, sind diese Erfolge möglich und auch langfristig abgesichert", schloss der ÖVP-Sportsprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002