OÖ Seniorenbund Landesgeschäftsführer BR Franz Wolfinger: Hausapotheken müssen auch in Zukunft ihre Versorgungsaufgabe erfüllen können

Linz (OTS) - Durch ein Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes könnte es zu Änderungen im Apothekengesetz kommen, das heißt, aus Sicht des OÖ Seniorenbundes muss es vorrangiges Ziel sein, die Versorgungssicherheit der älteren Generation zu gewährleisten.

Gerade Ältere, Kranke und gebrechliche Personen, die ihre Medikamente bisher direkt beim Hausarzt erhielten, würde eine Auflassung der Hausapotheken hart treffen. Es müssten dann oft längere Fahrten zur nächsten öffentlichen Apotheke in Kauf genommen werden. Dies ist der älteren Generation nicht zumutbar, da oftmals auch keine Verkehrsmittel zur Verfügung stehen.

Studien beweisen, dass Österreicher immer älter werden; unsere Gesellschaft wird sich in den nächsten 20 Jahren durch Überalterung stark verändern. Gerade deswegen muss der Weiterbestand der Versorgungssicherheit der älteren Mitbürger gewährleistet bleiben!

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen der Ärztekammer und der Apothekerkammer, als Vertreter der älteren Menschen in unserem Land. Ich hoffe, dass es zu einer guten Lösung dieses Problems kommt.

Es muss möglich sein, die medizinische Versorgung unserer älteren Bevölkerung auch außerhalb der Städte und größeren Orte zu gewährleisten.

Rückfragen & Kontakt:

CR Wolfgang LENNERT
Tel.: 0732/77 53 11 - 712
Fax: 0732/77 53 11 - 719
Mobil: 0664/ 80 762 712
e-mail: wolfgang.lennert@ooe-seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001