LH Haider und Familienreferent Dörfler freuen sich, dass Schaunig den BZÖ-Babygeld-Vorschlag unterstützt

Klagenfurt (OTS) - Familienreferent LR Gerhard Dörflern erinnerte heute daran, dass er in der Vorwoche gemeinsam mit LHStv. Martin Strutz das BZÖ-Familienpaket für Kärnten vorgestellt hat. Darunter ist unter anderem auch die Babyhilfe mit einer einmaligen finanziellen Unterstützung für junge Kärntner Familien vorgesehen. Konkret soll jede Mutter bei der Geburt ihres Kindes 500 Euro erhalten. Die Förderung soll für alle Kinder gelten. Dazu gibt es eine Babymappe mit umfassenden Informationen und Gutscheinen.

Auf die Tatsache, dass heute SPÖ-Chefin Schaunig diesen Vorschlag aufgriff und nun ebenfalls einer Geburtenhilfe das Wort redet, erklärte Dörfler: "Es freut mich und auch den Landeshauptmann, dass Frau Schaunig unseren Vorstoß zur Babyhilfe unterstützt". Als Familienreferent werde ich bereits nächste Woche einen entsprechenden Regierungssitzungsakt einbringen. "Ich gehe davon aus, dass Frau Schaunig zu ihrer Zusage steht und der Beschluss bereits am Dienstag gefasst werden kann, damit die Babyhilfe bereits ab Juli 2006 ausgezahlt werden kann".

Eine Auszahlung auf Raten wird es aber laut Dörfler nicht geben. Ebenso wenig eine unterschiedliche Behandlung von Kindern. "Für uns sind alle Kinder gleich viel wert, also auch gleich unterstützenswert", sagt LR Dörfler. Daher wird es für alle Euro 500,--Euro geben", so der Familienreferent.

Dörfler verwies darauf, dass sich die Geschichte anscheinend wiederholt. Denn auch beim Kindergeld war LH Haider Vorreiter und auch damals ist zuerst von allen Seiten blockiert, dann aber doch zugestimmt worden. "Schaunig blockiert zuerst, gibt nun aber doch den Vorschlägen der Familienpartei BZÖ recht", sagte Dörfler

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten/BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001