Vorstand der Siemens AG Österreich: Neue Geschäftsverteilung

Wien (OTS) - Durch das Ausscheiden von Alfred Ötsch aus dem Vorstand der Siemens AG Österreich ist eine Neuverteilung der Geschäftsverantwortung notwendig geworden. Deshalb hat der Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung folgende Beschlüsse gefasst:

Georg Antesberger übernimmt mit 1. März wieder die Verantwortung für die Länder in Zentral- und Osteuropa und wird in dieser Funktion den Wachstumskurs noch weiter forcieren. An seiner Zuständigkeit für den Energie-Bereich PTD/PG ändert sich nichts.

Die Nachfolge von Georg Antesberger bei den Industrie- und Infrastrukturbereichen tritt mit 1. März Christian Habegger an.

Ebenfalls ab 1. März übernimmt Peter Schönhofer die Verantwortung für den Elektronik-Produzenten SIMEA, Franz Geiger jene für Transportation Systems (TS RA&P und TS RS).

Alle anderen Zuständigkeiten bleiben unverändert.

Rückfragen & Kontakt:

Harald Stockbauer, Konzernpressesprecher
Siemens AG Österreich
Tel.: 051707 26006
harald.stockbauer@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0001