Reparaturtrupps der MA 28 wieder unterwegs

Wien (OTS) - Mit dem Tauwetter kommt es nach Frostperioden zur Entstehung von Schlaglöchern und anderen Frostschäden im Straßenbelag. Deshalb rückt mit den ersten warmen Sonnenstrahlen auch der Bereitschaftsdienst der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau zur Sanierung der Straßenschäden aus. Auch letztes Wochenende wurde gearbeitet, um die ersten auftretenden Schlaglöcher nach dem strengen heurigen Winter so rasch als möglich zu reparieren.

9 Reparaturzüge der Magistratsabteilung 28 sowie 20 Fremdfuhrwerke, insgesamt also 29 Reparaturzüge sind jetzt täglich im Einsatz, um die Schäden an den Wiener Straßenbelägen nach den Extremwetterlagen in diesem Winter zu beheben. Damit ist die Stadt Wien auch für die heurige Schlaglochsaison bestens gerüstet.

Viele der Frostaufbrüche entstehen im Bereich provisorisch verfüllter Künetten nach Grabungsarbeiten von Einbautendienststellen. Der Schlaglochreparatur kommt auch in Hinblick auf die Feinstaubbelastung in den bodennahen Luftschichten große Bedeutung zu: denn in den Schlaglöchern sammeln sich Staubpartikel aus dem Reifenabrieb, Streusand etc., der jedes mal, wenn ein Auto über das Schlagloch fährt, aufgewirbelt wird. "Die kritischen Bereiche im Wiener Straßennetz werden deshalb derzeit von den Mitarbeiter/innen der MA 28 ständig beobachtet und die provisorische Reparatur der Frostaufbrüche sofort veranlasst", berichtet Dipl.-Ing. Bernhard Engleder, neuer Leiter der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau.

Frostschäden können der MA 28 gemeldet werden

"Die Wiener Bevölkerung kann uns bei der Erfassung der Frostschäden unterstützen, indem sie diese der MA 28 unter der Telefonnummer 01 / 95559 meldet", ergänzt der Straßenbauchef. Die Schadensmeldungen werden von Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr entgegengenommen und unverzüglich an die zuständigen Referentinnen und Referenten bzw. an die Stützpunkte der MA 28 weitergeleitet. Frostschäden können aber auch übers Internet gemeldet werden: auf http://www.strassen.wien.at/ gibt es ein eigenes Formular für Schadensmeldungen (
https://www.wien.gv.at/formulare/verkehr/strassen/schaden/ )

Wann und wie wird ein gemeldeter Schaden behoben?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA 28 prüfen kurzfristig den Schaden vor Ort. Besteht "Gefahr im Verzug", so erfolgt die Schadensbehebung sofort. Alle anderen Frostlöcher werden so rasch als möglich provisorisch Instand gesetzt.

Vor Ort werden vom Reparaturdienst die schadhaften Stellen händisch gereinigt und provisorisch mit Kaltasphalt bzw. wenn möglich mit heißem Asphaltmischgut aus Thermobehältern verfüllt und anschließend mit Walzen verdichtet.

In der wärmeren Jahreszeit werden die erforderlichen Instandsetzungsarbeiten im Wiener Straßennetz erhoben und - unter Berücksichtigung der verfügbaren Budgetmittel - ein Bauprogramm erstellt. Die Behebung der Frostschäden in den Wiener Straßen finanziert die Stadt Wien als Straßenerhalter. Die Magistratsabteilung 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau ist für die Koordination, Durchführung und Abrechnung der Arbeiten zuständig. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005