FLIESSGEWÄSSER ERHALTEN UND ENTWICKELN

Neue Broschüre von Lebensministerium und ÖWAV

Wien (OTS) - Die Hochwasserereignisse von 2002 und 2005 haben gezeigt, wie wichtig Schutzbauten für den Kultur-, Wirtschafts- und Siedlungsraum in Österreich sind. Wie wirksamer Hochwasserschutz mit ökologischem Gewässerschutz in Einklang gebracht werden kann, thematisiert eine neue Broschüre von Lebensministerium und dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsvervand (ÖWAV). Unter dem Motto "Fließgewässer erhalten und entwickeln" beschreibt die Praxisfibel die Wechselwirkungen der Gewässer mit ihrem Umland, Pflanzen als "Baustoff" sowie aktuelle ingenieurbiologische Bauweisen. Darüber hinaus werden Entwicklungsmöglichkeiten in der Gewässerpflege sowie die Grundlagen für eine ökonomische Beurteilung von Maßnahmen zur Gewässerpflege und -instandhaltung dargestellt.

Flüsse und Bäche prägen die Landschaft Österreichs und sind wertvoller Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt. Um zu verhindern, dass die "Naturgewalt Wasser" menschlichen Siedlungsraum bedroht oder sogar zerstört, sind vielfältige Maßnahmen notwendig. Neben der Errichtung von Hochwasserschutzbauten zählen eine ökologisch nachhaltige Pflege und Instandhaltung der Gewässer zu den zentralen Elementen der Vorsorge. Das ist auch in der EU-Wasserrahmenrichtlinie so vorgesehen. Ihr Ziel ist es, bis 2015 europaweit für alle Gewässer einen guten ökologischen Zustand zu erreichen.

Die Broschüre "Fließgewässer erhalten und entwickeln - Praxisfibel für Pflege und Instandhaltung" ist elektronisch auf www.lebensministerium.at bzw. unter 01/535 57 20 (ÖWAV) erhältlich. Dies teilt das Lebensministerium mit.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002