Öllinger: Privilegierung von Krones-Taurer skandalös

Grüne kündigen parlamentarische Anfrage an Justizministerin an

Wien (OTS) - Die Möglichkeiten bedingter Haftentlassung sehen die Grünen im Prinzip positiv. "Dass aber die in den World-Vision-Spendenskandal verwickelte Ex-Ministersekretärin Krones-Taurer nach nur viermonatiger Haft - bei drei Jahren unbedingt - in den gelockerten Vollzug kommt, ist eine einzigartige Privilegierung und skandalös", kritisiert Karl Öllinger, stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen, nach einem entsprechenden Bericht von 'NEWS'. Der Abgeordnete kündigt eine parlamentarische Anfrage an Justizministerin Gastinger an, da es in dieser Causa einige aufklärungsbedürftige Fragen gibt.

Aufklärungsbedürftig ist etwa, wer die Entscheidung für den gelockerten Vollzug getroffen hat. "Derzeit spielen Justizministerium und Landessgericht Verantwortungs-Ping-Pong", so Öllinger. Noch aufklärungsbedürftiger sei, dass Krones-Taurer in Deutschland noch einen Prozess offen hat, in dem sie die Hauptbeschuldigte ist. Deutschland habe bisher den Prozess nicht führen können, weil Krones-Taurer in Österreich in Haft ist. Die deutschen Behörden warten auf eine Information der österreichischen Behörden, wann Krones-Taurer zum Prozess erscheinen kann. "All diese Ungereimtheiten müssen sofort geklärt werden", fordert Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004