WGKK: Gedämpfte Erwartungen für nächste Verhandlungsrunde mit Ärztekammer

Kasse hofft auf sachliche Wiederaufnahme der Gespräche

Wien (OTS) - Für Morgen Donnerstag den 23. Februar ist die erste neue Verhandlungsrunde zwischen Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und Wiener Ärztekammer seit dem Jahreswechsel angesetzt. Die Ärztekammer hatte am 9. Dezember des Vorjahres die Honorarverhandlungen unterbrochen und war daraufhin nicht bereit, einen neuen Verhandlungstermin anzunehmen.

Die WGKK hofft auf die Rückkehr zu konstruktiven Gesprächen und ist gedämpfter Erwartung was die Chance auf eine Verhandlungseinigung am morgigen Tag betrifft. Die Wiener Ärztekammer hat in einem Rundschreiben an alle Vertragsärzte zu Beginn der Woche fix angekündigt, dass im März zwei "Aktionstage" (Ärztestreik) anlässlich der Honorarverhandlungen durchgeführt werden. Offensichtlich plant die Wiener Ärztekammer einen Verhandlungsabschluss frühestens nach ihren Protestveranstaltungen.

Sollte die Standesvertretung von ihrem Streikbeschluss nicht abzubringen sein, fordert die WGKK jedenfalls, dass es zu keiner Gefährdung der medizinische Versorgung der Wienerinnen und Wiener kommt.

Rückfragen & Kontakt:

WGKK - Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Jan Pazourek
Tel.: 60 122 - 2254 oder 0664 - 31 31 794
jan.pazourek@wgkk.sozvers.at
http://www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0008