Bürgermeister Schaden besucht das Techno-Z

Hohes Innovationspotenzial durch gelebte Betriebsansiedelung

Salzburg (OTS) - Auf Einladung von Geschäftsführer Mag. Werner Pfeiffenberger stattete Bürgermeister Dr. Heinz Schaden dem Techno-Z in Itzling kürzlich einen Besuch ab. Pfeiffenberger stellte dabei das Techno-Z als beispielhaftes Modell von gelebter Betriebsansiedelung nach einem klaren inhaltlichen Konzept vor. Anhand der Besichtigung von vier der 90 Betriebe, die im Techno-Z den idealen Standort für ihre unternehmerischen Aktivitäten gefunden haben, konnte sich Bürgermeister Schaden vom Innovationspotenzial des Technologiezentrums überzeugen.

Zentrum für Geoinformatik

Ausgangspunkt der Runde durch das Techno-Z war das Zentrum für Geoinformatik der Universität Salzburg, kurz Z_GIS. Das Z_GIS ist im Jänner 2004 als ein interdisziplinäres Zentrum für Forschung und Weiterbildung im Bereich der Geoinformatik errichtet worden. Mit seinem internationalen, englischsprachigen Angebot an Fernstudien, dem UNIGIS, trägt das Z_GIS maßgeblich zur Positionierung Salzburgs als "gehobene Weiterbildungs-Destination" bei. Anhand von Postern wurden Bürgermeister Schaden Beiträge des Z_GIS zur Grünraumplanung, zum Verkehrsmanagement bei Großveranstaltungen und zur interaktiven "Public Participation", wie z. B. die Begutachtung des räumlichen Entwicklungskonzeptes der Stadt Salzburg, präsentiert.

14.000 Arbeitsstunden in Pionierprojekt

Danach stellte Ing. Hermann Novak dem Salzburger Bürgermeister die Arbeiten seines Unternehmens Forest Mapping Management (FMM) vor. Novak hat sich mit seiner Firma auf Software-Entwicklung und Luftbildaufnahmen spezialisiert. Viel Beachtung hat FMM zuletzt durch eine Internet-Plattform erfahren, die die Abwicklung des gesamten Holzflusses mittels Internet und GPS revolutionieren soll. Kunden können über die Internet-Plattform den ganzen Holzfluss mit verfolgen, z. B. in welchem Waldstück das für sie bestimmte Holz liegt, wo der Lastwagen mit der Lieferung unterwegs ist und wann das Holz eintrifft. Darüber hinaus bringt die Software mit bis zu sieben Euro pro Festmeter auch erhebliche Ersparnisse bei den Verwaltungskosten. Mögliche Nutzer sind Waldbesitzer, Forstbetriebe, Sägewerke, Frächter, Landwirtschaftskammern und Behörden. Insgesamt investierte FMM 14.000 Arbeitsstunden in das Projekt, das vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie unterstützt wurde.

3-D-Flug durch die Mozartstadt

Ein weiterer Schwerpunkt bei dem Besuch des Bürgermeisters bei FMM war die Vorstellung des interaktiven Ortsplans map2day, der 3D-Flüge durch Österreichs Landschaft mit besonders anschaulichen 3D-Modelle bietet. Der Nutzer kann sich frei im Raum bewegen und dabei detailgetreu Gebäude aber auch Wanderrouten oder Hotels betrachten. Bürgermeister Schaden zeigte sich vom dreidimensionalen Flug durch die Stadt Salzburg beeindruckt. Allein von der Mozartstadt sind 12.700 Gebäude - davon 3.000 sogar mit realen Fassaden - in map2day erfasst.

Startplattform für akademische Unternehmensgründungen

Im Anschluss daran präsentierte Dr. Rudolf Hittmair das Business Creation Center Salzburg (BCCS), das seit dem Herbst des Vorjahres Firmengründungen aus dem akademischen Bereich unterstützt und begleitet. Das BCCS steht potenziellen Firmengründern mit Rat und Tat zur Seite. Für einen Zeitraum von eineinhalb Jahren bietet das Gründerzentrum im Techno-Z eine Startplattform mit Büroräumlichkeiten und Infrastruktur, professioneller Beratung und Coaching, Unterstützung durch Experten, Weiterbildungsmöglichkeiten und finanziellen Förderungen. Das Angebot des BCCS stößt auf reges Interesse, erste Projekte laufen bereits.

Interaktives Leitsystem schafft Orientierung

Zum Abschluss demonstrierten Mag. Klaus Ronacher (Neue Medien Interaktiv) und Thomas Krobath (Follow Me) das interaktive Gebäudeleitsystem für das Techno-Z. Insgesamt acht Touchscreen-Monitore weisen Techno-Z-Besuchern punktgenau den Weg zum gewünschten Ziel und bieten damit eine wertvolle Orientierungshilfe auf dem 25.000 Quadratmeter großen Gelände des Techno-Z in Itzling.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gabriella Schranz
Tel.: 0662 454888-146
E-Mail: gabriella.schranz@techno-z.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WEB0001