ÖVP-Parlamentsklub protestiert gegen Greenpace-Autobeklebung am Parlamentsparkplatz

Wien (ÖVP-PK) - Auf das Heftigste protestierte heute, Mittwoch,
der ÖVP-Parlamentsklub gegen die Vorgangsweise von Greenpeace-Aktivsten, die Dienst- und Privatautos auf dem Parkplatz vor dem Parlament beklebten und am Ein- beziehungsweise Wegfahren behinderten. "Eine derartige Vorgangsweise überschreitet jegliches Maß und ist ein Eingriff in die Privatsphäre der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Parlaments. Auch eine Umweltorganisation wie Greenpeace kann nicht unbegrenzt jedes Mittel anwenden, um ihren Protest kundzumachen. Die Aussage von Greenpeace, dass damit die Feinstaubbelastung reduziert werden soll, ist damit in keiner Weise zu rechtfertigen. Es gibt wohl andere Möglichkeiten, seine Anliegen öffentlich zu machen, als die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Parlaments derartig zu behindern beziehungsweise ihre Autos ohne Einverständnis zu bekleben", so der ÖVP-Parlamentsklub.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003