Strache: Gusenbauer war und ist glühender EU-Fanatiker

FPÖ-Chef lädt SPÖ-Mitglieder zur Unterzeichnung des Volksbegehrens ein

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache lud heute alle SPÖ-Mitglieder ein, das Volksbegehren "Österreich bleib frei" zu unterstützen. "Die FPÖ versteht als einzige Partei die Sorgen und Ängste der kleinen Leute. Gerade diese Menschen haben unter der EU besonders zu leiden. Daher reichen wir ihnen unsere Hand und bieten ihnen mit dem Volksbegehren ein Mittel, ihrem Unmut Luft zu machen."

Die SPÖ tue jetzt zwar so, als ob sie gegen die EU sei, aber in Wirklichkeit fehle Gusenbauer der Mumm. Er tue nur kritisch, aber im Hintergrund mache er die gleichen EU-Bücklinge wie Schüssel, betonte Strache. Würde Gusenbauer es ernst meinen, würde er das Volksbegehren unterstützen, gegen das er aber agitiere.

Strache erinnerte in diesem Zusammenhang daran, daß Gusenbauer stets ein glühender EU-Fanatiker gewesen sei. So habe er beispielsweise am 13. Jänner 1999 gefordert, daß die Beitrittskandidaten "möglichst rasch in die EU integriert werden" sollten und vor "negativen Folgen eines Ausbleibens der EU-Erweiterung" gewarnt (OTS 60, 14.1.99). Am 1. März 99 habe er sich im "profil" als "glühenden Verfechter des EU-Beitritts" bezeichnet. Am 5. Mai 1994 habe Gusenbauer Widerstand gegen die EU als "rückwärtsgewandt und vergangenheitsverliebt" bezeichnet (OTS 68, 5.5.94). "Diese Liste ließe sich beliebig lange fortführen", sagte Strache. "Und daß Gusenbauer im Jahr 2000 auf die Sanktionen gegen Österreich angestoßen hat, ist auch noch in frischer Erinnerung."

Die vorgetäuschte Wandlung Gusenbauers vom EU-fanatischen Saulus zum EU-kritischen Paulus sei daher mehr als unglaubwürdig. "Die einzige Partei, die für Österreichs Interessen eintritt, ist die FPÖ", betonte Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl
Bundespressereferent
+43-664-4401629
karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001