BZÖ-Wattaul auf Besuch in Laibach: Slowenische Abgeordnete loben Kärntner Minderheitenpolitik

Wien (OTS) - Ein hervorragendes Zeugnis für die
Minderheitenpolitik Kärntens bekam heute der Nationalratsabgeordnete und niederösterreichische BZÖ-Chef Anton Wattaul im Zuge eines Kurzbesuches einer österreichischen parlamentarischen Delegation in Slowenien.

Nach dem gestrigen Zusammentreffen mit deutschen Minderheiten in Marburg und Gottschee traf der BZÖ-Nationalrat heute mit dem Vorsitzenden des außenpolitischen Ausschusses Jozef Jerovsèk sowie Miro Petek, ebenfalls Mitglied des slowenischen außenpolitischen Ausschusses in Laibach zusammen. Beide sind Mitglieder der an der Regierung beteiligten Slowenischen Demokratischen Partei (SDS).

"Zwischen Slowenien und Kärnten gibt es praktisch keine Grenzen mehr", so die Abgeordneten aus Laibach wörtlich und lobten die zahlreichen Maßnahmen des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider für die slowenische Minderheit in Kärnten. Besonders hoben sie in diesem Zusammenhang den slowenischen Radio- und Fernsehsender für die slowenische Minderheit und die zweisprachigen Kindergärten und Schulen hervor.

Einzig und allein die Ortstafelfrage sei noch offen, aber auch die werde sich in "einem Dialog zwischen der Kärntner Bevölkerung und der dort ansässigen slowenischen Minderheit zur Zufriedenheit aller Beteiligten klären lassen", zeigten sich die slowenischen Abgeordneten zuversichtlich.

"Es ist besonders bemerkenswert, dass so eine hervorragende Minderheitenpolitik über die Grenzen Österreichs hinaus gelobt werden, im eigenen Land jedoch nicht so gesehen wird", schloss Wattaul.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004