ASFINAG: S 36 Murtal Schnellstraße: Planungen für Lückenschluss zwischen Judenburg und Scheifling laufen auf Hochtouren

Mit dem Bau soll 2008 begonnen werden

Salzburg (OTS) - Aufgrund verschiedenster Meldungen in Printmedien stellt die ASFINAG klar:

Die Planungen für den Lückenschluss zwischen Judenburg und Scheifling werden von der ASFINAG keineswegs als "unwirtschaftlich" eingestuft und von dieser gemeinsam mit dem Land Steiermark mit Hochdruck vorangetrieben.

Für den ersten Teilabschnitt von Judenburg bis St. Georgen o. J. wird derzeit die Umweltverträglichkeitserklärung (UVE) ausgearbeitet. Für den zweiten Teilabschnitt von St. Georgen o. J. bis zum Tunnel "Scheiflinger Ofen" wurde die UVE Mitte 2005 beim BMViT eingereicht. Auf Grund der Tatsache, dass die B 317 in das hochrangige Straßennetz aufgenommen wird, ändern sich jedoch die Rahmenbedingungen für den Ausbau der S 36. Mit einer Änderung der Verkehrsprognose muss auch das technische Projekt dieses bereits im UVP-Verfahren befindlichen Abschnittes überarbeitet werden. Die fahrleistungsbezogenen Fachbereiche werden dahingehend zur Zeit überarbeitet, um das Projekt erforderlichenfalls adaptieren zu können und den Schutz der Anrainer zu gewährleisten.

Meldungen die darauf hinweisen, dass für den Bau der S 36 Murtal Schnellstraße kein Geld vorhanden sei und dieser daher neuerlich verschoben würde, entbehren jeder Grundlage. Das Projekt ist im Bauprogramm der ASFINAG budgetiert und wird, den Auflagen der UVP entsprechend geplant und realisiert. Der Baubeginn ist abschnittsspezifisch für Mitte bzw. Ende 2008 geplant, die Gesamtfertigstellung bis zum Tunnel "Scheiflinger Ofen" bis Ende 2011.

Kosten: netto Euro 420 Mio.

Die Finanzierung erfolgt aus den Erlösen der ASFINAG aus Maut, Vignette und Lkw-Road-Pricing.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Anita Oberholzer
Pressesprecherin
Mobil: 0664 60108 15933

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001