Kroatischer Parlamentspräsident Seks bei Nationalratspräsident Khol Kroatien will EU-Beitrittsverhandlungen bis 2009 abschließen

Wien (PK) – Als "guter Freund" wurde heute der kroatische Parlamentspräsident Vladimir Seks von Nationalratspräsident Andreas Khol im Parlament empfangen. Ein Meinungsaustausch war
vor allem dem geplanten Beitritt Kroatiens zur Europäischen
Union, aber auch der Zusammenarbeit der Parlamente Wiens und
Zagrebs gewidmet.

Vladimir Seks skizzierte eingangs die Situation in seinem Land
mit den Worten "Es geht schrittweise voran", gab aber zu
bedenken, die Rekordeinnahmen aus dem Fremdenverkehr und die
Erfolge der Exportwirtschaft würden allein noch nicht ausreichen, um die für eine Senkung der hohen Arbeitslosenrate notwendige Wirtschaftsdynamik zu erzielen. Was den EU-Beitritt betrifft, verwies Seks auf einen nationalen Konsens aller
Parlamentsparteien. Die Beitrittsverhandlungen mit Brüssel laufen gut, mit einem Abschluss sei bis zum Jahr 2009 zu rechnen, meinte der kroatische Parlamentspräsident.

Nationalratspräsident Andreas Khol begrüßte die intensiven Verhandlungen zwischen Zagreb und Brüssel und betonte, Österreich habe größtes Interesse daran, dass Kroatien so rasch wie möglich der EU beitritt. Bis zum Abschluss der Beitrittsverhandlungen
werde die Union durch das Zustandebringen der Verfassung oder
durch die nötigen Anpassungen des Vertrags von Nizza
aufnahmefähig gemacht werden, zeigte er sich überzeugt. Europa
sei jedenfalls nicht vollständig ohne Kroatien, "so wie Mozart zu Österreich, so gehört Kroatien zu Europa", stand für Khol fest. Der Nationalratspräsident bot Kroatien überdies im Vorfeld des Beitritts eine intensive parlamentarische Zusammenarbeit, insbesondere auch auf technischer Ebene, an und lud den mit EU-Angelegenheiten befassten Ausschuss des kroatischen Parlaments zu Gesprächen nach Wien ein.

Für den Nachmittag ist eine Aussprache des kroatischen Parlamentspräsidenten mit Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses des Nationalrats angesetzt. (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002