Vogelgrippe: 50 % aller Wr. Betriebe kontrolliert, Hühner gesund

Das Veterinäramt appelliert an die Bevölkerung, keine Wildvögel zu füttern

Wien (OTS) - Seit Sonntag Früh besuchen AmtstierärztInnen der MA 60 (Veterinäramt) in Begleitung eines Desinfektors des Gesundheitsamtes alle Geflügel haltenden Betriebe in der Schutzzone, die den gesamten 21. und 22. Wiener Gemeindebezirk umfasst. "Die Wiener Tierhalterinnen und Tierhalter sind äußert kooperativ und diszipliniert. In allen kontrollierten Betrieben wurde die Stallpflicht für das Geflügel zu 100 Prozent eingehalten", erklärt der Leiter des Veterinäramtes, Dr. Walter Reisp, gegenüber der Rathaus-Korrespondenz. Bis Montag Abend wurden bereits knapp die Hälfte der insgesamt 90 Betriebe besucht. Im Zuge dieser Kontrollen wird das Geflügel genau untersucht. Das erfreuliche Ergebnis keinerlei Hinweise darauf, dass der Vogelgrippe-Virus von den Wildtieren auf heimisches Hausgeflügel übertragen wurde", so Reisp.****

Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr. Die Stadt Wien habe alle vom Gesundheitsministerium verordneten Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung der Geflügelpest sofort gesetzt, so Reisp. Einen eindringlichen Appell richtet Reisp an die Wienerinnen und Wiener: "Um unnötigen Kontakt zu vermeiden, soll das Füttern von Wildtieren unbedingt unterlassen werden! Die Tiere leiden keinen Hunger, die MA 42 füttert alle Wildvögel ausreichend", unterstreicht der Leiter des Veterinäramtes. Außerdem sollte der direkte Kontakt mit Vogelkot oder toten Vögeln vermieden werden. "Keine Vogelgrippe-Gefahr für Menschen geht von Hunden, Katzen und anderen Heimtieren aus", betont Reisp.

Wer einen toten Vogel findet oder Fragen zum Thema Vogelgrippe in Wien hat, kann sich rund um die Uhr an die Hotline der MA 60 unter der Telefonnummer 4000/8060 wenden!

Bis heute gibt es in Wien erst einen dringenden Verdachtsfall in Sachen Vogelgrippe. 100-prozentige Sicherheit über die Todesursache des betreffenden Schwans wird erst das Ergebnis aus dem EU-Referenzlabor im britischen Weybridge bringen. Das Ergebnis wird noch diese Woche erwartet.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/82 68 767
marianne.lackner@magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009