Aktivisten: SPÖ verurteilt Rechtsbruch

Schaunig. Rechtsbruch ist und bleibt Rechtsbruch, egal von wem er begangen wird

Klagenfurt (SP-KTN) - Scharfe Kritik an der heutigen Demontage
einer einsprachigen Ortstafel in St. Kanzian übt die Kärntner SPÖ. "Rechtsbruch ist und bleibt Rechtsbruch, egal von wem er begangen wird und ist entschieden zu verurteilen", erklären LHStv. Gaby Schaunig und LAbg. Jakob Strauss, zugleich SP-Bezirksvorsitzender in Völkermarkt.
Radikale Schritte auf beiden Seiten könnten keinesfalls gutgeheißen werden und würden die Situation in Kärnten anzünden, statt einen Beitrag zur Deeskalation zu leisten.

Voll des Lobes zeigt sich SP-Chefin Schaunig für die besonnene Vorgangsweise von Bezirkspolizeikommandant Oberst Viktor Musil. "Sein Verhalten hat maßgeblich beigetragen, dass die Situation nicht eskaliert, dazu ist ihm herzlich zu gratulieren", so Schaunig.

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002