Mediaagenturen: Carat Austria führt spontan

BESTSELLER und Triconsult holen Mediaagenturen auf den Prüfstand

Wien (OTS) - Fragt man die heimischen Werbetreibenden nach der spontanen Nennung einer Mediaagentur, so landet die Carat Austria/Aegis Group mit einem Wert von 23 Prozent unangefochten an der Spitze. Es folgen MediaCom mit 17 Prozent und knapp dahinter Media 1 (Demner, Merlicek & Bergmann) mit 16 Prozent.

Dies ergibt eine neue Studie von Triconsult, die im Auftrag des Fachmagazins der Kommunikationswirtschaft, des im Manstein Verlag erscheinenden BESTSELLER, im Jänner dieses Jahres erstellt wurde. Der Untersuchung liegen nicht weniger als 300 Interviews von Unternehmensvertretern zugrunde, die sich mindestens einer Mediaagentur bedienen.

Die Erwatungshaltung ist anspruchsvoll. Bei der Frage nach der idealen Agentur nennen mehr als ein Drittel der Antwortenden die Kundenorientierung als Hauptkriterium, dicht gefolgt vom Preis -Leistung- Verhältnis (31 Prozent) und der Kreativität (28 Prozent).

Die zentrale Anforderung an die Mediaagenturen (gestütztes Anforderungsprofil) sind zu 98 Prozent Kompetenz im Bereich Print, gefolgt von der Fähigkeit, auf Änderungen der Märkte rasch und flexibel zu reagieren (96 Prozent) sowie die Fähigkeit, von sich aus auf Optimierungsmöglichkeiten im Mediamix zum Vorteil des Kunden hinzuweisen.

Mit der Befindlichkeit ihrer Kunden können die österreichischen Mediaagenturen durchaus zufrieden sein. Die Auftraggeber sind es auch: Fast 80 Prozent der Entscheider in den Unternehmen sind mit ihrer gegenwärtigen Media - Betreuung "sehr zufrieden" bzw. "zufrieden". Damit liegt dieser Wert um gut 20 Prozentpunkte über den Vergleichsdaten einer Studie, die 2004 durchgeführt worden ist.

Weitere Pluspunkte für die Agenturen: die Preise werden überwiegend als fair empfunden und die Wechselbereitschaft der bestehenden Klientel ist mit 12 Prozent deutlich geringer als im Kreativbereich.

Die Untersuchung hat unter anderem erhoben, dass die Betreuung eines Mitbewerbers durch die Mediaagentur auf wenig Begeisterung stößt. Knapp die Hälfte der Auftraggeber besteht auf Branchenexklusivität, weitere 28 Prozent stimmen der Arbeit für einen Mitbewerber nur unter Bedingungen zu.

Die detaillierten Ergebnisse der Triconsult - Studie sind in BESTSELLER 1-2/2006, der soeben erscheinen ist, nachzulesen.

Rückfragen & Kontakt:

MANSTEIN VERLAG
CR Max Mondel
Tel.: 01/866 48/603

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MZV0001