Neue Mobilfunkbroschüre des Landes Oberösterreich präsentiert

FMK-Barmüller bemängelt inhaltliche Schwächen

Wien (OTS) - Abseits der Mobilfunkpaktgespräche in Oberösterreich überrascht das Ressort von Landesrat Rudi Anschober mit einem kostenlosen Ratgeber "Mobilfunk und Gesundheit". Kritik und Verwunderung zu Inhalt und Zeitpunkt kommt von Seiten der Mobilfunkbranche.

"Die Broschüre dient leider mehr der politischen Positionierung als der Information der Öffentlichkeit. Einerseits lässt sie im Ergebnis alles offen. Andererseits zündelt sie genau dort, wo schon lange löschen angesagt ist", bemängelt Thomas Barmüller, Geschäftsführer des Forum Mobilkommunikation (FMK), denn: Die Kenntnislage, dass Mobilfunk, so wie er betrieben wird, keine gesundheitlich schädlichen Wirkungen hat, stützt sich auf eine wissenschaftlich gut abgesicherte Basis. Zusätzlich analysieren und bewerten nationale wie internationale Organisationen wie zum Beispiel die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich neu erscheinende Studien. Damit gehören elektromagnetische Felder mittlerweile zu den bestgeprüften Umweltbereichen.

Dennoch endet die umfangreiche Broschüre mit der stark politisch wertenden Aussage, dass die Faktenlage nicht ausreichend geklärt sei und die Wissenschaft noch zu wenig wisse. "Die Broschüre interpretiert damit aktuelle Kenntnisse aus Studien überzogen ängstlich. Gleichzeitig negiert sie die beruhigenden Trends aus dem "Interphone"- Projekt, das noch 2006 abgeschlossen werden soll. Ja, sie zitiert sogar warnende Wissenschaftler nur mit jenen Aussagen, die zum Weltbild "Mobilfunkgefahr" passen, ohne deren Gesamtargumentation auszuführen", zeigt sich Barmüller verwundert. Gerade das Thema Krebs muss aber von allen Seiten mit Sensibilität und Verantwortung behandelt werden. Es ist daher falsch, wenn in steuerfinanzierten Broschüren nicht ganzheitlich informiert wird.

"Die Mobilfunkbranche steht in gutem Dialog mit Landeshauptmann Pühringer. Wir arbeiten mit einer bereits installierten Arbeitsgruppe an einem Mobilfunkpakt Oberösterreich, in dem ein sachlich fundierter, transparenter und gemeinsam getragener Informationsservice für die Öffentlichkeit ein wichtiger Eckpfeiler sein muss. Insofern bedauern wir den in sensiblen Bereichen nur einseitig informativen Sololauf aus dem Umweltressort sehr ", so Barmüller abschließend.

Linkservice:
http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/
http://bmj.bmjjournals.com/cgi/rapidpdf/bmj.38720.687975.55v1
(Interphon - Studie)
http://HYPERLINK "http://www.fgf.de" www.fgf.de http://www.emf-portal.de

Forum Mobilkommunikation

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) ist die Brancheninitiative aller österreichischen Mobilfunkbetreiber und des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Es beschäftigt sich intensiv mit dem Thema "Mobilfunk und Gesundheit" und mit allen Fragen, die mit dem Aufbau der österreichischen Mobilfunknetze zusammenhängen

Rückfragen & Kontakt:

Michael Buchner
Pressesprecher

Forum Mobilkommunikation
Mariahilfer Straße 37-39
A- 1060 Wien

Mobil: + 43 699 1 588 39 15
Tel: + 43 1 588 39 15
Fax: + 43 1 586 69 71
E-Mail: buchner@fmk.at
Internet: www.fmk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001