Wiener ÖVP für neue Medienvielfalt

Wien (OTS) - Der Kultursprecher der Wiener Volkspartei, GR Dr.
Franz Ferdinand Wolf, tritt für eine "Neue Medienvielfalt" in der Stadt ein. In einem Pressegespräch meinte er am Montag, die Stadt solle die Mehreinnahmen aus der Erhöhung der Landesabgabe zur Rundfunkgebühr in einen Medienfonds einbringen. Die Mehreinnahmen bezifferte Wolf mit rund 7 Millionen Euro pro Jahr. Diese Gelder sollten zur Finanzierung alternativer Mediensender und neuer Internetformen verwendet werden. Wichtig aber sei, dass die Vergabe der Gelder ohne politischen Einfluss und auf der Grundlage transparenter Richtlinien basiere. Dazu sei es auch nötig, einen eigenen Medienunterausschuss einzurichten, der auch die Kontrolle über die Medienaktivitäten der Stadt ausüben sollte.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, zeinitzer.gerhard@oevp.wien.at, im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011