Grünewald: Prölls fragwürdige Begründungen für Elite-Uni

Forscher lassen sich nicht wie Mittelstürmer handeln

Wien (OTS) - "Wenn der Einsatz für einen neuen, international führenden Forschungsstandort damit begründet wird, um allen anderen zu zeigen, dass man das innovativste aller Bundesländer ist, so ist das mehr als fragwürdig. Die Goldmedaille der Niederösterreichein Dorfmeister bei olympischen Spielen, die einzige Bioethanolanlage Österreichs sind gut, aber keine ausreichende Begründung für den Standort eines neuen Wissenschaftszentrums" kritisiert Kurt Grünewald, die gestrigen Aussagen des niederösterreichischen Landeshauptmannes Pröll.

Die Gründung eine Elite-Uni unterscheide sich eben von der Gründung einer neuen Pferderennbahn und Pröll vergesse oder wisse nicht, dass seine angeführten Beispiele von international herausragenden Forschungszentren insofern völlig falsch sind, als diese durch Jahrzehnte gewachsen, und nicht auf Befehl von Oben aus dem Boden gestampft wurden. "Forscher lassen sich nicht allein mit Geld locken und wie Mittelstürmer handeln", so Grünewald,

Höchst befremdlich findet Grünewald zudem, dass Pröll in Reaktion auf innerösterreichische und internationale Kritik beginnt Medien zu drohen und WissenschafterInnen wie Opposition unlautere Motive oder Unwissen zu unterstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001