BZÖ-Grosz: Trauriger Zerfall der FPÖ setzt sich durch Kurzmann fort

Historiker führt Geschichtsverein in die Vergangenheit

Graz (OTS) - "Der gestrige Landesparteitag der FPÖ dokumentiert einmal mehr den traurigen Zerfall der Alt-FPÖ. Anstatt aus den Fehlern und den Grabenkämpfen der Vergangenheit zu lernen und endlich für das Land konstruktiv zu arbeiten, steht diese verstaubte FPÖ nach wie vor für interne Streitigkeiten, destruktive Postenreibereien und Kampfabstimmungen. Die gestrige FPÖ-Veranstaltung zeigt, wie wichtig die Gründung des BZÖ in der Steiermark war", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz als Reaktion zum gestrigen Landesparteitag der FPÖ-Steiermark. ****

"Bei aller vergangenen Kritik am ehemaligen Landesparteiobmann Schöggl, aber mit der Wahl von Gerhard Kurzmann zum "neuen" Landesparteiobmann haben die Delegierten volkstümlich gesagt mit dem Bettler Stecken getauscht. Es ist ein Synonym dieser Gruppierung, dass ein farbloser Historiker diesen Geschichtsverein in Vergangenheit führen soll. Die ehemals erfolgreiche und große Bewegung eines Alexander Götz, eines Ludwig Raders und vor allem eines Michael Schmid verkommt damit zur Plattform der internen Eitelkeiten. Wenn es das einzige Signal dieses FPÖ-Parteitages ist, sich mit einem erfolgreichen Landeshauptmann reiben zu wollen, dann hat die FPÖ Steiermark bereits jetzt ihre Zukunft hinter sich", sagte Grosz abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002