Schabl: Vogelgrippe-Verdacht in NÖ: Alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen

Erster Verdachtsfall ist kein Grund zur Panik

St. Pölten (SPI) - "Der erste in Niederösterreich aufgetretene Vogelgrippe-Verdachtsfall ist kein Grund zur Beunruhigung für die Bevölkerung, es handelt sich nach wie vor um eine Tierseuche", so NÖ-Gesundheitslandesrat Emil Schabl in einer ersten Reaktion auf das Bekanntwerden des ersten Falls in NÖ. "In Niederösterreich wurde aus gesundheitspolitischer Sicht alles unternommen, um für das Auftreten der Vogelgrippe gerüstet zu sein. Rund um den Fundort wurde bereits eine Sperrzone eingerichtet und die notwendige Ausrüstung für Schlüsselkräfte wie Rettung oder Feuerwehr ist bereits vorhanden", so Schabl abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002