Zwei Geflügelpest-Verdachtsfälle in Wien und Niederösterreich

BMGF Experten beraten über bundesweite Stallpflicht

Wien (OTS) - Heute, Samstag, ergaben Proben der AGES bei einem
toten Schwan aus Wien Donaustadt und einer Wildente aus Klosterneuburg, Niederösterreich den dringenden Verdacht auf eine H5N1 Infektion.

Bisher wurden vier Verdachtsfälle an Schwänen aus dem steirischen Mellach und gestern, Freitag einer an einer Moschus-Ente aus dem steirischen Bezirk Hartberg festgestellt. Bei allen Fällen, auch den beiden heute bekannt gewordenen handelt es sich um Wildvögel.

Nachdem nun erstmals Verdachtsfälle außerhalb der Steiermark aufgetreten sind, beraten seit heute Vormittag Experten des Gesundheitsministeriums über die Einführung einer bundesweiten Stallpflicht.

Um 15:30 Uhr wird BM Rauch-Kallat bei einer Pressekonferenz die Ergebnisse bekannt geben.

Ort: BMGF, Radetzkystrasse 2, 1030 Wien, 8. Stock Ministerbüro

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Hörhan, BMGF,
Tel.: 01/711 00-4379

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001