Krainer findet Desinteresse der Gesundheitsministerin an Feinstaubproblematik mehr als eigenartig

Wien (SK) - "Mehr als eigenartig" findet SPÖ-Umweltsprecher Kai
Jan Krainer das heute im ORF-Mittagsjournal von Gesundheitsminister Rauch-Kallat zur Schau gestellte Desinteresse an der Feinstaub-Problematik. "Darf es eine Gesundheitsministerin wirklich kalt lassen, wenn an vermeidbaren negativen Umwelteinflüsse in Österreich pro Jahr 2.400 Menschen sterben?", so Krainer. Für den SPÖ-Politiker ist es jedenfalls unzulässig, wenn eine Gesundheitsministerin so tut, als hätte sie mit der Gesundheit der Bevölkerung nichts zu tun. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004