ÖAMTC: Kleinkind von Eisbrocken getroffen

Glücklicher Ausgang einer Dachlawine

Wien (OTS) - Kopfverletzungen erlitt Freitagmittag ein Kleinkind
bei Deutsch Griffen (Bezirk St. Veit an der Glan) in Kärnten. Ein 3-jähriger Bub wurde mit dem Notarzthubschrauber Alpin 1 ins LKH Klagenfurt geflogen.

Wie der ÖAMTC berichtet, hielt sich das Kind unglücklicherweise unter dem Dach des elterlichen Bauernhofes auf und wurde von herabstürzenden Eisbrocken am Kopf getroffen.

ÖAMTC-Arzt Dr. Horst Pojer: "Das war ein glücklicher Ausgang einer Dachlawine. Der junge Patient erlitt Rissquetschwunden und war durchaus ansprechbar. Er verfolgte das Geschehen im Hubschrauber mit großem Interesse".

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0017