Strache fordert Sonderfonds der Republik für heimische Geflügelindustrie

Totale Verunsicherung in der Bevölkerung führt zu Marktzusammenbruch - Betriebe nicht im Regen stehen lassen

Wien (OTS) - Einen Sonderfonds der Republik Österreich für die heimische Geflügelindustrie forderte heute FPÖ-Obmann HC Strache. Der Umstand, daß die Vogelgrippe auch Österreich erreicht habe und damit die Öffentlichkeit total verunsichert sei, bedeute für viele Betriebe - von der Zucht bis zum Verkauf - ein existenzbedrohendes Szenario. ****

Von etwaigen zinsfreien Darlehen über Hilfestellung beim gewünschten Umstieg für Endverkäufer bis hin zu unbürokratischer Soforthilfe für Betriebe, die schon jetzt am Rande des Konkurses stehen, solle diese Hilfe reichen. Nach den allgemeinen Maßnahmen, wie etwa der Stallpflicht sowie daraus resultierenden Einschränkungen beim Marktbetrieb könne es doch nicht sein, die Betriebe völlig im Regen stehen zu lassen und offenen Auges in das Konkursmesser laufen zu lassen. "Jetzt ist Kreativität und unbürokratische Hilfe gefragt", forderte Strache. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004