Genmab gibt Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2005 bekannt

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2005 abgelaufene Geschäftsjahr bekannt. Die Ergebnisse standen im Einklang mit den Erwartungen der Unternehmensleitung:

  • Ein Nettoverlust in Höhe von 394 Mio. DKK (ca. 62 Mio. USD) im Vergleich zu einem Nettoverlust von 423 Mio. DKK (ca. 67 Mio. USD) im Jahr 2004. Der Nettoverlust pro Aktie im Jahr 2005 betrug 12,59 DKK (ca. 1,99 USD) im Vergleich zu 16,00 DKK (ca. 2,53 USD) im Jahr 2004.
  • Ein Betriebsverlust von 428 Mio. DKK (ca. 67 Mio. USD). Dieser Verlust lag im Jahr 2004 bei 449 Mio. DKK (ca. 71 Mio. USD).
  • Das Nettofinanzeinkommen erreichte eine Gesamthöhe von 34 Mio. DKK (ca. 5 Mio. USD) gegenüber einem Nettofinanzeinkommen von 26 Mio. DKK (ca. 4 Mio. USD) im Jahr 2004.
  • Den Erlösen von 99 Mio. DKK (ca. 16 Mio. USD) standen Erlöse von 4 Mio. DKK (ca. 1 Mio. USD) im Vorjahr gegenüber.
  • Genmab schloss das Geschäftsjahr mit einem Kassenstand von 1,253 Mrd. DKK (ca. 198 Mio. USD) ab. Dies entspricht einer Steigerung von 94 Mio. DKK (ca. 15 Mio. USD) gegenüber dem Ende des Jahres 2004. 1,00 USD = 6,3241 DKK (Devisenkassakurs der dänischen Zentralbank am 31. Dezember 2005) Höhepunkte Genmab erreichte im Jahr 2005 eine Reihe von geschäftlichen und wissenschaftlichen Meilensteinen. Dazu gehören: HuMax-CD4
  • Demonstration langfristiger Reaktionen in der Phase-II-Studie des kutanen T-Zellen-Lymphoms (CTCL).
  • Erhalt der Vereinbarung gemäss dem Special Protocol Assessment von der FDA für eine entscheidende Studie des CTCL und Einleitung einer entscheidenden Studie in diesem Fast-Track-Status.
  • Erwerb der europäischen und asiatischen Rechte für HuMax-CD4.
  • Vergabe einer Lizenz für HuMax-CD4 an Serono.
  • Präsentation viel versprechender vorläufiger Reaktionsdaten aus der Phase-II-Studie des nicht-kutanen T-Zellen-Lymphoms. HuMax-CD20
  • Präsentation von Labordaten, die die Wirksamkeit bei der Zerstörung von Tumorzellen mit sehr niedrigen CD20-Expressionswerten demonstrierten.
  • Aufnahme der klinischen Reaktion in die Phase-I/II-Studie des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL) bei allen Dosiswerten.
  • Einleitung der klinischen Prüfung Phase II zum chronischen Gelenkrheumatismus.
  • Präsentation positiver Wirksamkeits- und Reaktionsdaten aus der Phase-I/II-Studie bei rezidiven CLL-Patienten. HuMax-EGFr
  • Präsentation viel versprechender Wirksamkeitsdaten aus der Phase I/II-Studie bei refraktärem Kopf- und Nackenkrebs in diesem Fast-Track-Status. Vorklinische Pipeline
  • Bekanntgabe des HuMax-CD38-Programms für die Behandlung des multiplen Myeloms.
  • Erweiterung der vorklinischen Pipeline durch Erwerb der Rechte für 16 krebsrelevante Targets.
  • Erhalt des US-Patents für HuMax-HepC.
  • Präsentation von Daten, die die Wirksamkeit von HuMax-CD38 bei der Zerstörung von multiplen Myelomzellen in vorklinischen Studien demonstrierten. Zusammenarbeit mit Roche
  • Erzielung des neunten Meilensteins bei der Zusammenarbeit mit der Einreichung der IND-Antrags für von Genmab entwickelte Antikörper durch Roche. Zusammenarbeit mit Serono
  • Unterzeichnung einer globalen Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung für HuMax-CD4.
  • Unterzeichnung einer globalen Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung für HuMax-TAC.
  • Einnahme von 22 Mio. USD in Lizenzgebühren und 50 Mio. USD in Kapitalinvestitionen.

Finanzprognose für das Jahr 2006

Die Unternehmensleitung erwartet derzeit den Beginn der fortgeschrittenen Stufe der klinischen Studien für das Jahr 2006 und die Erweiterung der klinischen Entwicklungsaktivitäten. Folglich erwartet Genmab für das Jahr 2006 höhere Betriebsausgaben im Vergleich zum Vorjahr. Wir prognostizieren für das Jahr 2006 einen Betriebsverlust von 490 bis 530 Mio. DKK. Der Nettoverlust für 2006 wird im Bereich von 440 bis 480 Mio. DKK erwartet. Genmab schloss im Januar 2006 eine Privatplatzierung von 5.750.000 neuen Aktien ab, die dem Unternehmen einen Nettoerlös von 800 DKK einbrachten. Folglich wird der Kassenstand des Unternehmens zum Ende des Jahres 2006 um 340 bis 380 Mio. DKK höher liegen als im Vergleich zum Vorjahr. Mit Stichtag 31. Dezember 2005 beliefen sich die Barmittel, Barwerte und kurzfristig einlösbaren börsenfähigen Wertpapiere auf 1,253 Mrd. DKK, und der vom Unternehmen für den 31. Dezember 2006 projizierte Kassenstand wird im Bereich von 1,593 bis 1,633 Mrd. DKK erwartet.

Konferenzschaltung

Die Unternehmensleitung von Genmab wird morgen, am Freitag, den 17. Februar 2006, eine Telefonkonferenz abhalten, bei der die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2005 besprochen werden. Die Konferenzschaltung findet zu folgenden Ortszeiten statt:

15.30 MEZ (mitteleuropäische Zeit)
14:30 GMT (britische Zeit)
09:30 EST (amerikanische Ostküstenzeit)
Die Nummern zum Einwählen sind:
+1-800-478-6251 (in den USA)
+1-913-981-5558 (ausserhalb der USA)
-- verlangen Sie die Genmab-Konferenzschaltung

Präsentationsfolien für die Konferenz stehen auf der Website von Genmab unter http://www.genmab.com zur Verfügung. Die Telefonkonferenz wird auf Englisch abgehalten.

Informationen zu Genmab A/S

Genmab A/S ist ein Biotech-Unternehmen, das sich mit der Herstellung und Entwicklung menschlicher Antikörper zur Behandlung lebensbedrohlicher und beeinträchtigender Krankheiten befasst. Genmab entwickelt derzeit zahlreiche Mittel zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, chronischem Gelenkrheumatismus und anderen Entzündungskrankheiten und hat sich zum Ziel gesetzt, sein breites Portfolio neuer therapeutischer Produkte kontinuierlich zu erweitern. Genmab unterhält derzeit eine Reihe von Partnerschaften (u. a. mit Roche, Amgen und Serono), um Zugang zu krankheitsrelevanten Targets zu erhalten und neue menschliche Antikörper zu entwickeln. Durch eine breit gefächerte Allianz hat Genmab Zugang zu den Technologien von Medarex Inc., u. a. zur UltiMAb(R )-Plattform für die schnelle Entwicklung und Herstellung menschlicher Antikörper für praktisch jedes krankheitsrelevante Target. Genmab verfügt über Niederlassungen in Kopenhagen (Dänemark), Utrecht (Niederlande) und Princeton (US-Bundesstaat New Jersey). Weitere Informationen zu Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" oder ähnlichen Ausdrücken erkannt werden. Tatsächliche Ergebnisse bzw. Leistungen können wesentlich von den durch diese Erklärungen ausgedrückten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen bzw. Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen führen können, umfassen unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Ungewissheiten in Verbindung mit dem Ergebnis und der Durchführung klinischer Studien, darunter unvorhergesehene Sicherheitsrisiken, Ungewissheiten bezüglich der Herstellung eines Mittels, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, Schwierigkeiten beim Management des Wachstums sowie des Konkurrenzumfelds in unserem Geschäftsbereich und auf unseren Märkten, unsere eingeschränkte Fähigkeit, qualifiziertes Personal anzuwerben und dauerhaft zu halten, die Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnder Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere geschäftlichen Beziehungen mit angeschlossenen Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die unsere Produkte überholen können, sowie weitere Faktoren. Genmab ist nicht dazu verpflichtet, diese Prognosen nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren bzw. in Bezug auf die tatsächlich eingetretenen Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, es gibt eine gesetzliche Verpflichtung hierfür.

UltiMAb(R) ist eine Marke von Medarex, Inc.

Genmab(R), HuMax(R), HuMax-CD4(TM) und das Y-förmige Genmab-Logo sind Marken von Genmab A/S.

Website: http://www.genmab.com

Rückfragen & Kontakt:

Helle Husted, Director, Investor Relations, Genmab A/S,
+45-33-44-77-30 oder mobil unter +45-25-27-47-13, hth@genmab.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006