Flughafenbus mit neuer Flotte und elektronischen Anzeigetafeln

Steigerung der Fahrgastzahlen um fünf Prozent auf über 600.000 Wien (OTS) - 17. Februar 2006 - Die Vienna Airport Lines haben ihre komplette Fahrzeugflotte ausgetauscht. Zehn neue Reisebusse verbinden nun sieben Tage die Woche wichtige Wiener Verkehrsknoten im 30-Minuten-Takt mit dem Flughafen. Das Fahrgastaufkommen stieg 2005 auf über 600.000.

Die ÖBB-Postbus GmbH, Betreiber der Vienna Airport Lines (VAL), hat rechtzeitig zum Start der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft sämtliche Busse der Flughafenlinie durch neue Fahrzeuge ersetzt. Nun seien die VAL wieder auf einem Standard, der ihrer Bedeutung als eine der wichtigsten Flughafenzubringer entspräche, so Geschäftsführer Michael Gassauer in einer Aussendung. Das Unternehmen wolle mit dieser konzentrierten Investition auch bewusst ein Zeichen hinsichtlich der vergangenen Herbst angekündigten Qualitätsoffensive setzen.

Fahrgaststeigerung um fünf Prozent

Immer mehr Menschen ziehen für die Fahrt zum Flughafen öffentliche Verkehrsmittel dem Auto oder Taxi vor. Im letzten Jahr konnten die Vienna Airport Lines ihre Passagierzahlen deutlich um fünf Prozent auf über 600.000 steigern. Dazu Postbus-Geschäftsführer Paul Frey:
"Diese positive Entwicklung beweist, dass ÖBB und Postbus mit ihrem Gesamtmobilitätskonzept richtig liegen. Der Wiener Flughafen hat in den letzten Jahren einen derartigen Aufschwung genommen, dass er Bus und Bahn als einander ergänzende Verkehrsmittel nicht nur verträgt, sondern benötigt." Die VAL sorgen für Direktverbindungen zwischen Airport und den Haltestellen Schwedenplatz, West-, Südbahnhof und UNO-City. Der Fahrgastzuwachs sei zwar erfreulich, dennoch gäbe es noch erhebliches Wachstumspotenzial. Der höhere Komfort der neuen Busse werde sich jedenfalls positiv auf weitere Fahrgaststeigerungen auswirken, zeigt sich Frey für die Zukunft optimistisch.

Elektronische Anzeigetafeln und Online-Buchung

Bis Ende Februar werden in der Ankunftshalle des Flughafens zwei elektronische Anzeigetafeln installiert, die ankommenden Passagieren das Finden der für sie besten Anbindung in die Stadt massiv erleichtern werden. Bus-Fahrkarten zum regulären Preis von sechs Euro für die einfache Fahrt oder elf Euro tour/retour können entweder wie bisher direkt beim Fahrer, in Verbindung mit einer Zugkarte nun aber auch online gekauft werden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Postbus GmbH
Mag. Jörg Wollmann
T: 93000-44087
joerg.wollmann@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PBU0001