Finz: Verwaltungsreform-Projekt pm-sap ist abgeschlossen

Einheitliche betriebswirtschaftliche Steuerung aller personellen Ressourcen in der Bundesverwaltung

Wien (OTS) - "pm-sap, eines der größten Verwaltungsreformprojekte, ist erfolgreich abgeschlossen", zeigt sich Finanzstaatssekretär Alfred Finz zufrieden. "Ab sofort wird in der gesamten Bundesverwaltung ein einheitliches, integriertes und effizientes IT-Verfahren zur Personaladministration, Personalplanung und Personalabrechnung angewendet." *****

In den vergangenen fünf Jahren wurde die gesamte Personalwirtschaft analysiert, neu gestaltet und neu strukturiert. Durch den Einsatz von pm-sap ist nun die Organisationsstruktur des Bundes in einem System abgebildet und somit transparent. Die Projektumsetzung erfolgte durch das Bundesministerium für Finanzen und das Bundeskanzleramt unter Einbindung aller Ressorts und Obersten Organe des Bundes. Siemens Business Services (SBS) wurde im Rahmen des Vergabeverfahrens als Generalunternehmer ausgewählt und durch die Bundesrechenzentrum GmbH maßgeblich unterstützt.

Finanzstaatssekretär Finz: "pm-sap bildet mit den zentralen Verfahrenskomponenten Personaladministration, Organisationsmanagement, Zeitwirtschaft, Personalabrechnung und Reisemanagement eine moderne Personalverwaltung. Durch diese ebenfalls in der Privatwirtschaft erfolgreich eingesetzte Software-Lösung ist nunmehr auch in der österreichischen Bundesverwaltung eine einheitliche betriebswirtschaftliche Steuerung aller personellen Ressourcen möglich." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im Bundesministerium für Finanzen
Petra Roth
Pressesprecherin
Tel.: 0043-1-51433-1234
mail to: petra.roth@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI0034