AVISO:"Konsument"-Pressekonferenz am Mittwoch, den 22. Februar 2006, 9:30 Uhr: "Konsument" testet Bioresonanz bei praktischen Ärzten: Haarsträubende Diagnosen und dubiose Geschäfte

Wien (OTS) - Die Bioresonanztherapie ist umstritten. Weder gibt
es wissenschaftliche Belege für ihre Wirksamkeit, noch können die angeblich existierenden "Schwingungen des Körpers" von einem anerkannten Messgerät erfasst werden. Trotzdem suchen immer mehr Patienten Zuflucht bei dieser alternativen Heilmethode, und immer mehr Schulmediziner bieten diese auch an.

Was passiert, wenn ein gesunder Mensch zum Arzt geht, um behaupteten Schlafstörungen mittels Bioresonanz zu Leibe zu rücken? Das Testmagazin "Konsument" ging dieser Frage nach und schickte eine völlig gesunde junge Frau zu elf Wiener Allgemeinmedizinern, die Bioresonanztherapie anbieten.

Bei der Pressekonferenz präsentieren wir das überraschende Testergebnis: Wir informieren, wie seriös Ärzte bei der Verschreibung und Anwendung von Bioresonanztherapie vorgehen und berichten über die abenteuerlichen Erlebnisse unserer Testerin. Welche Wässerchen und Tropfen Schulmediziner verordnen, zeigen wir ebenfalls.

Zeit: Mittwoch, 22. Februar 2006, 9:30 Uhr
Ort: Verein für Konsumenteninformation
1. Stock, Sitzungssaal
Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Testmagazin "Konsument"
Mag. Sabine Burghart
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
Email: sburghart@vki.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001